Sichten

Das "Windsichten" gibt es schon viel länger als unsere Maschinen - aber erst damit schöpfen Sie sein Potenzial so richtig aus. Kombiniert mit unseren Siebsystemen entstehen leistungsstarke Prozesseinheiten auf technologisch höchstem Niveau.

WS 1600

WS 1600

Kompakt gebaut, mobil, überall einsetzbar, kurz: Windsichter To Go – das ist der WS 1600. Und ins Laufen kommt er mit nur einer externen Stromquelle über Generator und CEE-Stecker.
WS 1001

WS 1001

Der Windsichter WS 1001 wirbelt gerne auch mal viel Staub auf – aber es steckt immer eine Menge Substanz dahinter. So kommen Durchsatzleistungen zustande, die im Markt ihresgleichen suchen.
WS 1501

WS 1501

Sauber getrennt am laufenden Band: Mit 1,5 m Arbeitsbreite und einem variablen Entspannungsraum in drei Längen ist der WS 1501 die flexible Separationslösung par excellence.
WS 2001

WS 2001

300 m³ ist ein Wort. Mit so viel Ladung wird der Windsichter WS 2001 fertig – pro Stunde. Dabei lässt er es nicht an Sorgfalt fehlen, wie sich in den stets perfekt getrennten Materialströmen zeigt.
WS 2501

WS 2501

Außen 3,5 m breit, innen viel Luft. Woanders würde man von verschenktem Potenzial sprechen – beim WS 2501 ist es genau das, worauf es ankommt: große Kapazitäten für höchsten Materialdurchsatz. 
WS 3001

WS 3001

Mehr geht (fast) nicht: Mit  3 m Arbeitsbreite auf dem Zuführband und einem Stundendurchsatz von bis zu 400 m³ ist der WS 3001 das größte und leistungsfähigste Mitglied der Windsichter-Familie.