WS 2000 K

WS 2000 K

Der Wind bläst Spelzen und Spreu weg, nur das Korn fällt in den Korb zurück: Das Trennverfahren des „Windsichtens“ über Dichte und Gewicht von Stoffen gibt es seit Tausenden von Jahren – wir haben es in unseren WS-Maschinen perfektioniert!Besonders gut lässt sich das beim WS 2000 K beobachten. Als mobiler Windsichter mit Kettenfahrwerk per se schon etwas Besonderes, bietet die Maschine Dinge, die Sie sonst vergeblich suchen. Etwa die Möglichkeit, eingehendes Material in bis zu vier Fraktionen zu trennen. Oder 2 m Arbeitsbreite auf dem Zuführband.Hinter allem steht eine Kombination, die es wirklich in sich hat: die bewährte Antriebseinheit unserer Siebmaschine SM 620 Plus und die stationäre Windsichterkomponente WS 2001. Das Beste aus verschiedenen Welten zu einer innovativen, durchgängigen Lösung zusammenfügen – das ist einfach typisch Doppstadt!Der WS 2000 K kann einen Stoffstrom in bis zu vier unterschiedlich schwere Fraktionen trennen. Das Aufgabematerial wird vorbehandelt und in definierter Korngrößenverteilung zugeführt. Damit die Stoffe mit größtmöglicher Effizienz getrennt werden, können Position und Neigung des Bandes gegenüber der Separationstrommel sowohl horizontal als auch vertikal verändert werden. Der WS 2000 K sticht durch eine enorme Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten hervor – von Bauschutt und Schlacke bis Biomüll und Kompost – und lässt sich dabei auf einfachste Weise bedienen. So ist die Maschine innerhalb weniger Minuten auf einen neuen Materialstrom eingestellt.Blasen Sie neuen Schwung in Ihre Materialtrennung! Mit dem WS 2000 K haben wir eine wirklich einmalige Lösung am Start, die Ihnen größte Mobilität und Flexibilität garantiert.

Produktdatenblatt (pdf)

Anwendungsbereiche

Die Windsichter der WS-Reihe lassen sich mit den unterschiedlichen Siebsystemen von Doppstadt kombinieren. Daraus entsteht eine leistungsstarke Prozesseinheit auf technologisch höchstem Niveau. Geeignete Aufgabematerialien für die Maschinenkombination sind Bauschutt, Baustellenmischabfall, Gewerbemüll, EBS, FE-Nachbehandlung, Schlacke, Scherensande, Biomüll, Altholz und Kompost.

Vorteile

  • Einzige mobile Windsichtung mit 2 m Arbeitsbreite
  • Sehr hohe Sichterleistung bis zu 220 m³/h
  • Vier Fraktionen als Outputstrom möglich
  • Normierte Skalierungen bei allen Einstellparametern für optimale Reproduzierbarkeit von Trennergebnissen
  • Bewährte Antriebssystem-Technik (diesel-hydraulisch) aus SM-Baureihe