01.2016

„WE CARE“: Doppstadt verstärkt seine Präsenz als Lösungsanbieter im internationalen Wettbewerb

Das weltweit tätige Umwelttechnikunternehmen Doppstadt bietet unter dem Leitmotiv „We care“ ganzheitliche Lösungen für die Behandlung und Herstellung wiederverwertbarer Wertstoffe aus Abfall, Biomasse und Aufbereitung von Boden, Sand und Kies. Doppstadt steht für technologische Kreativität, besondere Kundennähe und hohe Problemlösungskompetenz bei Zerkleinern, Splitten, Separieren und Waschen von Wertstoffen.

Wülfrath, Januar 2016: Technologische Kreativität und Lösungen aus der Praxis für die Praxis ­- mit diesem Anspruch überzeugt Doppstadt seit 1965: als Familienbetrieb im Bergischen Land gegründet, ist das Unternehmen heute mit rund 700 Beschäftigten in über 40 Ländern tätig. Seit 2014 leitet Ferdinand Doppstadt gemeinsam mit seinem Führungsteam die Unternehmensgruppe in zweiter Generation. Das Unternehmen entwickelt und realisiert wartungsfreundliche und einfache Anwendungen und Produkte auch für höchste verfahrenstechnische Ansprüche. Mobile und stationäre Maschinen können dabei zu einer Bearbeitungslinie kombiniert werden, um Materialien mit Kontinuität, wirtschaftlich und effizient zu verarbeiten.

Auf dem Weg zur internationalen Marktführerschaft

Jetzt strebt das Unternehmen die internationale Marktführerschaft an. Die ökologischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts lauten Bevölkerungswachstum, Urbanisierung und Ressourcenerhalt. Diese Herausforderungen sind Basis und Motor der Inspiration von Doppstadt, wie Ferdinand Doppstadt beschreibt: "Wir wollen den immer anspruchsvolleren Anforderungen der Wirtschaft und unserer Kunden mit Produkten und Verfahren begegnen, die technologisch erstklassig, ökologisch vorbildlich und wirtschaftlich sinnvoll sind. Dazu müssen unsere Maschinen flexibel einsetzbar und veränderbar sein, sie müssen ineinandergreifen und in sich geschlossene Bearbeitungsprozesse ermöglichen."

Mit der Strategie "We care - Fit for future" will die Unternehmensgruppe sich weltweit als Full-Liner profilieren, der für jede umwelttechnische Herausforderung die entsprechende Technologie bereitstellen kann. Oder sie bei Bedarf für seine Kunden entwickelt. Die Idee lautet: Jede Maschine und jeden Maschinenpark über eine modulare Architektur mobilisieren. Auf diese Weise können sie sich flexibel und individuell den Wünschen des Kunden anpassen, beispielsweise über den einfachen Austausch einzelner Komponenten.

Dazu wird die Doppstadt-Gruppe ihre technologische Innovationskraft und Lösungskompetenz weiter ausbauen. Der Schlüssel hierzu liegt für die Unternehmensleitung in einer umfassenden internationalen Präsenz: Über ein weltweites Partnernetz steht der Umwelttechnikspezialist im ständigen Austausch mit seinen Kunden. Dadurch können Lösungen entwickelt werden, die ganz auf den Bedarf der Partner und ihrer Märkte vor Ort zugeschnitten sind - sich aber auch für andere Partner und Märkte eignen. Von Kunden für Kunden lernen lautet die Devise - eine Win-Win-Situation, die für beide Seiten neue Marktchancen eröffnet und regionale Engpässe ausgleichen kann.