AK 565 K

AK 565 K

Beschreibung

Der AK 565 K ist ein ganz neu entwickeltes Modell der AK Baureihe. Er löst das Vorgängermodell AK 510 K BioPower ab. Der neue MTU Motor erfüllt die neueste Abgasstufe V und bietet bei jetzt 390 kW ein um 400 Nm gesteigertes Drehmoment gegenüber seinem Vorgänger. Zusätzlich zum Standard-Kettenfahrwerk ist eine Offroad-Version verfügbar, die dem AK 565 K mit noch mehr Bodenfreiheit eine verbesserte Geländetauglichkeit verleiht.

Mehr Wartungsfreundlichkeit bietet der AK 565 K vor allem durch das serienmäßig absenkbare Heckband. Die Verwendung von einheitlichen Baugruppen für sorgt zusätzlich für geringen Ersatzteilbedarf und leichte Austauschbarkeit der Bauteile im Servicefall. Durch die neue dezentrale Elektrik und die neue Funkanlage hat der AK 565 K eine hohe Diagnosefähigkeit und bietet damit bessere Supportunterstützung.

Die Kühlleistung ist höher als beim Vorgängermodell. Zugleich ist die Kühlersteuerung effektiver, so dass die Betriebstemperatur schneller erreicht wird. Ebenso wurde der Brandschutz verbessert: das Abgassystem wie auch die AGN-Box sind komplett aus Edelstahl gefertigt und mit hochwertigster Integralisolierung thermisch abgeschirmt.

Der Doppstadt AK 565 K ist für ein sehr breites Materialspektrum einsetzbar, wie z.B. für die Zerkleinerung von Altholz, Holzpaletten, Grünschnitt, Bioabfall oder Stamm- und Wurzelholz.

Technische Daten

Produktdatenblatt (pdf)

Anwendungsbereiche

Die universell einsetzbaren Feinzerkleinerer der Doppstadt AK-Baureihe zerkleinern Grünschnitt, Garten- und Parkabfälle, Bioabfall, vorzerkleinertes Stamm- und Wurzelholz, Altholz und Holzpaletten. Für besondere Einsatzgebiete lassen sich die AK-Feinzerkleinerer ideal mit anderen Doppstadt Produkten kombinieren – z. B. mit Vorzerkleinerern oder Siebmaschinen.

Vorteile

  • Ein-Mann-Betrieb (Funkfernsteuerung aller Funktionen), Verfahren der Maschine per Kettenfahrwerk, hohe Mobilität im Gelände (*optional mit 200 mm höherem Offroad-Fahrwerk)
  • Kontinuierliche Zerkleinerung durch lastgeregelten Materialeinzug, unempfindlich gegen Störstoffe durch frei schwingende Schlegel
  • neueste Motoren- und Abgastechnologie, Erfüllung der Abgasnorm Stufe V
  • Abgassystem komplett aus Edelstahl gefertigt
  • Serienmäßig absenkbares 7,5 m langes Heckband (Abwurfhöhe über 5 m) ermöglicht kürzeste Rüstzeiten und höchste Zugänglichkeit und Wartungsfreundlichkeit zu Schlegeltrommel, Werkzeugen oder Heckkorb
  • Getrennter Antrieb von Kratzboden und pendelnd gelagerter Einzugswalze für optimale Materialzufuhr und hohen Durchsatz
  • Frei schwingende Schlegel der Schlegeltrommel, mit einer Schwungmasse von ca. 2,5 t besitzen schnell einzeln wechselbare Schlegelspitzen, die materialspezifisch angepasst sind (z.B. Hartmetall oder aufgepanzerte Spitzen)
  • Spezialkörbe* mit 3D-Technologie für den Altholzeinsatz für mehr Struktur im Endprodukt (*optional)