07.2014

Feinzerkleinerer AK 635 K schreddert zuverlässig und leistungsstark

Der raupenmobile AK 635 K von Doppstadt zerkleinert Stamm- und Wurzelholz, Altholz und Grün­schnitt. Mit bis zu 1140 Umdrehungen pro Minute verarbeitet die 2,5 Tonnen schwere Schlegeltrommel das Material zügig und gleichmäßig. Zuerst an der Schlag­kante erfasst, wird es anschließend an einer mit Hardox-Zähnen bestückten Prall­platte geschreddert.

Die endgültige Materialstruktur und Korngröße bestimmt der Bediener per Fein­zer­kleinerungs­korb im Austrittsbereich des Zerkleinerungsraumes. Die Körbe gibt es, für unterschiedliche Materialen und Zerkleinerungsstrukturen, in Maschenweiten von 30 bis 400 mm. Sie sind minutenschnell ausgewechselt.

Das Material wird lastabhängig per Kratz­boden und aggressiver Ein­zugs­walze dem Zerkleinerungsraum zugeführt. Dabei sichert eine automatische Reversierung den Prozess: Wird ein Grenz­druck erreicht, ändert sich automatisch die Laufrichtung von Kratzboden und Walze. Die Motor­leistung wird optimal durch eine elektro­hydrau­lische Regelung des Kratz­bodenvorschubs ausgenutzt. So bleibt die Durch­satz­leistung konstant auf höchstmöglichem Niveau. Über ein Potentiometer stellt der Bediener die Vorschubgeschwindigkeit manuell ein und passt so die Fördergeschwindigkeit dem Material an. Der Mercedes-Benz-Dieselmotor des Zerkleinerers erreicht ein sehr hohes Dreh­moment bei optimalem Drehmomentverlauf. Dabei ist er leiser als vergleichbare Dieselmotoren und verbraucht weniger Kraft­stoff. Mit Kettenfahrwerk und zwei Fahrgeschwindigkeiten ausgerüstet ist der Schredder selbst in extrem unwegsamem Gelände sicher unterwegs.