05.2016

Doppstadt präsentiert Future-Pavillon auf der IFAT

Neue Herausforderungen erfordern neue Wege: Doppstadts Auftritt auf der IFAT steht im Zeichen der Wissenschaft und Nachhaltigkeit.

Unser Auftritt auf der IFAT in München (30.5. - 4.6.2016) ist groß. Er muss es sein, denn er soll nicht nur uns die Möglichkeit geben, uns, unsere Maschinen und Lösungen vorzustellen, sondern auch einen Raum zum Austausch mit Experten bieten: den Future-Pavillon. Wir werden auf der IFAT damit unsere Innovationen präsentieren und noch einen Schritt weiterdenken: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme von der Fachhochschule Münster führen wir auf der Messe eine Vortragsreihe durch, die sich ganz um die ökologischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts dreht. Prof. Flamme ist Sprecherin des Instituts für Wasser, Ressourcen, Umwelt (IWARU) und leitet dort die Arbeitsgruppe Ressourcen. Gemeinsam mit Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern von der RWTH Aachen und der TU Berlin werden wir über die zukünftigen Herausforderungen an die Aufbereitungstechnik und über neue, effiziente Verfahren diskutieren.

Das Programm umfasst sechs etwa viertelstündige Vorträge (verteilt auf den 31.5. und 2.6.). Die Wissenschaftler informieren über ihr jeweiliges Forschungsgebiet - von der Rückgewinnung von Seltenerdelementen in Festplatten bis zur Aufbereitung von Wärmedämmverbundsystemen. Sie stellen Themen vor, die uns in der Zukunft beschäftigen werden.

Prof. Flammes Vortrag geht beispielsweise unter dem Titel "Über die Kreislaufwirtschaft zum Urban Mining - von der Produktionsverantwortung zu einer integralen Rohstoffbewirtschaftung" der Frage nach, welche Stoffströme zukünftig relevant sind und wie wir die vorhandenen Potenziale effizient nutzen können.

Unser Future-Pavillon soll ein nachhaltiges Denken fördern. Dafür sehen wir uns in der Verantwortung: Es gilt, nicht nur Maschinen für heute zu produzieren, sondern den Blick auf die Herausforderungen der Zukunft zu richten. Wir wollen darauf mit effizienten, ökologisch und ökonomisch sinnvollen Lösungen reagieren.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.