2016: Strategien für die Zukunft

Wohin Doppstadt strebt: Technologieführer, Marktführer und Umwelt-Pionier in einem

Ferdinand Doppstadt zur weiteren Zukunft des Unternehmens:

1. Wir bieten für jedes Problem die passende Lösung.

Die ökologischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts lauten Bevölkerungswachstum, Urbanisierung und Konsumsteigerung. Diese Herausforderungen sind Basis unseres Wachstums und Motor unserer Inspiration: Wir wollen den immer anspruchsvolleren Anforderungen der Wirtschaft und unserer Kunden mit Produkten und Verfahren begegnen, die technologisch erstklassig, ökologisch vorbildlich und wirtschaftlich sinnvoll sind. Dazu müssen unsere Maschinen flexibel einsetzbar und veränderbar sein, sie müssen ineinandergreifen und in sich geschlossene Bearbeitungsprozesse ermöglichen. Kurzum: Sie müssen intelligent, talentiert und lernfähig sein.

2. Wir sind Technologieführer, Marktführer und Umwelt-Pionier in einem.

Mit unserer One-Doppstadt-Strategie „Doppstadt 2020 – Fit for the future“ wollen wir uns weltweit als Fulliner profilieren, der für jede umwelttechnische Herausforderung die entsprechende Technologie bereitstellen kann – oder sie bei Bedarf für seine Kunden erfindet und entwickelt. Die Idee ist, jede Maschine und jeden Maschinenpark über eine modulare Architektur so zu mobilisieren, dass sie sich – beispielsweise über den komplikationslosen Austausch einzelner Komponenten bzw. ganzer Maschinen – flexibel und individuell den Wünschen des Kunden anpassen können.

3. Wir begreifen ein Höchstmaß an Kundennähe als Schlüssel für eine internationale Marktführerschaft.

Dazu müssen wir unsere technologische Innovationskraft und Lösungskompetenz weiter ausbauen. Der Schlüssel hierzu liegt in unserer internationalen Präsenz: Über unser weltweites Partnernetz stehen wir im ständigen Austausch mit unseren Kunden. Dadurch können wir Lösungen entwickeln, die ganz auf den Bedarf unserer Partner und ihrer Märkte vor Ort zugeschnitten sind – sich aber auch für andere Partner und Märkte eignen. Wir lernen mit unseren Kunden für unsere Kunden – eine Win-Win-Situation, die für beide Seiten neue Marktchancen eröffnet und regionale Engpässe ausgleichen kann.